291 Teilnehmer waren am Start

Am Ende waren es 291 Teilnehmer beim 13. Sauerkraut-Pokal aus 34 Vereinen. Das ist nah am Rekord, aber nicht ganz. 2014 hatten wir 37 Vereine am Start, 2015 waren es 311 Sportlerinnen und Sportler, die um die begehrten Pokale geturnt haben.

Tagessieger bei der 13. Auflage wurden Nina Pape vom MTV Vorsfelde bei den Damen und Tim Gernandt von der SKV Mörfelden gewann bei seiner siebten Teilnahme am Kraut-Cup den Wettbewerb der Männer mit der Tageshöchtsnote von 92,0 Punkten.

Dreizehn mal Sauerkraut und dreizehn Mal dabei – das hat nur Nina Döring geschafft. Das Büttelborner Eigengewächs ist extra aus Köln angereist, um an dem Wettkampf dabei sein zu können. Am Ende wurde es ein 23. Platz bei den Damen und Nina war hochzufrieden mit sich.

Der TV Büttelborn möchte sich bei allen Gästen bedanken – wir waren so happy, dass wir diesen Wettkampf wieder durchführen konnten. Auch wenn wir am Ende den Zeitplan um 45 Minuten überschritten haben, war die Stimmung auch bei der Siegerehrung um 19 Uhr immer noch top.

Wir fanden es wieder toll, diese Mischung aus absoluten Anfängern, Nachwuchssporlern, Kaderathleten, Leuten mit Spaß am Trampolin und alten Hasen zu haben – es ist einfach für jeden etwas dabei. Da geht auch mal ein Wettkampf ohne ToF, ohne Ultimate, mit einem Finale der besten zehn und mit den Vorkampfergebnissen inklusive. Und die Sache mit dem Joker kam auch bei vielen gut an – wir denken, das können wir beim nächsten Mal wieder machen.

Bedanken möchten wir uns bei dem riesigen Helferteam. Da muss auch der Chef vom Kraut mal ein Tränchen bei den Dankesworten verdrücken. Chapeau.

Die tollen Pokale wurden übrigens von der Firma Vitadisplays gesponert – das wollen wir an dieser Stelle mal ganz besonders hervorheben. Denn diese tollen Trophäen aus PLEXIGLAS® sind echt ein Brett.

Wir hoffen, Euch beim nächsten Mal am 18. Mai 2024 wieder in Büttelborn begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns drauf.

Schickt uns gerne Euer Feedback – vor allem, was Euch nicht so gefallen hat, würde uns interessieren, damit wir es nächstes Mal besser machen können.

Zurück